3. April 2018

Datenschutz- Grundverordnung

Die Ostertage sind viel zu schnell vorüber...wir hatten ein paar schöne Tage, mit der Familie...gestern war bei uns Oster - Frühstück angesagt...und für unsere Enkelin, war natürlich die Eiersuche im Garten das Beste....;-)

*****

Heute schreibe ich ein Posting zu einem Thema,
 womit ich mich noch weitergehend beschäftigen muss, um es richtig zu verstehen und umzusetzen....



Vor ein paar Tagen habe ich bei Käthe
zum ersten Mal, von der neuen Datenschutz- Grundverordnung,
(die ab 25. Mai 2018 in Kraft tritt), gelesen.

Vielleicht habt ihr schon davon gehört oder gelesen
- und wisst worauf es ankommt und könnt Tipps dazu geben, was genau zu tun ist?

Ich muss gestehen, es hat mich erstmal beunruhigt und ein wenig in Panik versetzt,
was da auf mich/uns Blogger zukommt
- doch mittlererweile denke ich, - nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Es würde mir nämlich schwer fallen wegen sowas, meinen Blog aufzugeben
- da muss es doch eine Lösung finden, oder was meint ihr?

Schreibt eure Meinung dazu


Manuela hatte kürzlich ein interessantes Posting zu dem Thema geschrieben:

DSGVO - weiter Bloggen oder aufhören?


Einiges habe ich bereits geändert auf meinem Blog - aber ich denke es wird noch nicht vollständig so sein?
Bereits geändert:
  • das Impressum geändert
  • die Datenschutzerklärung / -Regelung, für meinen Blog passend, hinzugefügt und gut sichtbar, gleich beim Öffnen des Blogs angebracht
  • Hinweis, bei der Kommentarfunktion zugefügt
Es wäre doch schön, wenn wir uns gegenseitig helfen und unterstützen....
Wenn ich Neues in Erfahrung bringe, werde ich es posten...
Bis zum 25. Mai ist zwar noch ein bisschen hin...aber ich denke, es bedarf der Handlung!

Herzlichst Klaudia

Nachtrag:Hier habe ich noch einige interessante Links dazu gefunden:



Wer Google Analytics nutzt, ist folgende vielleicht eine interessante Seite:

https://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/6843-google-analytics-datenschutz-rechtskonform-nutzen.html

Was ist ein AV-Vertrag, benötigen wir ihn als private Blogger?

https://www.activemind.de/datenschutz/dokumente/av-vertrag/ 

Kommentare:

  1. Liebe Klaudia,
    auch für mich ein wichtiges Thema. Ich weiß noch nicht wie ich mich entscheide. Auch ich denke daran meinen Blog zu schließen bzw auf privat umzustellen weil mir einfach die Zeit fehlt mich ausführlich damit zu beschäftigen. Und verstehen tue ich das ganze auch nicht wirklich. Klar kann ich hier und da etwas umstellen, aber im Prinzip bräuchte ich tatsächlich fachlichen Rat.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klaudia,
    das stimmt, viel zu schnell sind diese Ostertage vergangen,
    aber zumindest gestern war es wettertechnisch mal ganz angenehm.
    Tja, ich habe das mit dieser Verordung auch gelesen, aber ich bin
    ein User, ich blicke bei sochen Dingen nicht durch, danke für den Link zu Manuela
    sie hat es toll zusammengefasst. Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass es nicht
    so heiß gegessen wird, wenn man einige Regeln beachtet. Auf Grund der immer weiter fortschreitenden Cyberkriminialität muss man mit derartigen Verordnungen rechnen.
    Ich lasse es auf mich zukommen
    Wünsche dir einen wunderschönen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Klaudia,

    vielen Dank für den Hinweis. Da werde ich mal gründlich in mich gehen und überlegen, ob ich meinen Blog in dieser Form weiterführe. Oder nur noch als geheimes Tagebuch für mich persönlich.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. ja manche schieben Panik
    doch wie du schon schreibst
    nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
    wir hatten das schon mal in den Foren durch als das Thema "Schleichwerbung" aufkam
    viele Foren haben damals aus Angst aufgegeben
    es gibt Vorlagen die man sich kopieren kann und in das Impressum einfügen muss
    auch denke ich mal der Blog Anbieter wird in der Pflicht sein
    denn viele Daten erhebt er und nicht mein Blog
    (IP Nummern z.B. )
    auf keinen Fall werde ich meinen Blog aufgeben
    für Geschäfte ist es sicherlich etwas problematischer
    aber wenn ihr dort mal ins Impressum und unter Datenschutz nachschaut steht da meist heute schon alles drin

    ich habe diese Seite hier gefunden :https://datenschutz-generator.de/

    ich warte erst einmal ab ob von Blogger etwas kommt
    bange machen gilt nicht ;)
    irgendwie fühle ich mich von der Politik wie ein Kindergartenkind behandelt
    wer im Net unterwegs ist weiß dass seine Daten überall gespeichert werden
    und es steht auch (fast) überall dabei
    wozu jetzt der ganze Wirbel gut sein soll erschließt sich mir nicht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. ich habe gerade deine Datenschutzerkläre gelesen
    wow ;)
    ich denke das ist komplett ..
    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Servus Klaudia, ich mache es wie Sadie und lasse es auf mich zu kommen. Hab mich aber auch noch gar nicht damit beschäftigt und muss erst einmal nachlesen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Klaudia,
    da hast Du ein aktuelles Thema aufgegriffen, das mich auch schon seit einigen Tagen beschäftigt! Gute Links hast Du angegeben, da werde ich auch mal nachlesen ...ich weiß nur eins, daß ich meinen Blog eigentlich nicht aufgeben möchte!
    Danke für den Denkanstoss, wích werde nachlesen und wenn ich noch was anderes finde, meld ich mich bei Dir!
    Ich wünsche Dir eine gute und schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Klaudia
    Oh je, davon habe ich noch gar nichts gelesen oder gehört....! Eigentlich möchte ich nicht so viel Zeit investieren und darüber nachlesen. Muss aber wohl sein. Gehört habe ich nur von FB oder Instagram, was mit den Daten geschehen ist. Da war ich schon immer skeptisch und werde nie dabei sein. Nun wird uns das Bloggen auch erschwert?
    Danke für deine Besuche und Kommentare bei mir, sie freuen mich sehr.
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Klaudia, mit dem Thema werden wir uns wohl auseinandersetzen müssen, zunächst sollten wir uns jetzt nicht verrückt machen lassen. Die einfacheren Dinge können schon mal eingespeist werden. Und so nach und nach wird sich alles ergeben. Ich denke, dass auch Blogger reagieren muss, denn mit der Speicherung der Daten haben wir ja nix zu tun. Bei der Cookie-Regelung kam ja auch eine Reaktion. Schlimmer trifft es wahrscheinlich Blogger, die Shops betreiben und/oder mit Werbung Geld verdienen.
    Die Einverständniserklärung beim Kommentar sollte - so viel ich weiß - vom Schreiber als gelesen markiert werden können. Allerdings weiß ich (noch) nicht wie man das macht. Wir bleiben diesbezüglich in Verbindung.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Klaudia, ich hab jetzt auch mal zu dieser DSGV recherchiert und vorab mal einiges angepasst und eine DS-Erklärung verfasst für die ich natürlich keine Gewähr geben kann. Gemeinsam finden wir bestimmt eine Lösung. Wenn du mehr wissen willst, kontaktiere mich per e-mail. LG eSTe

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Klaudia,
    ich bin auch seit Tagen am grübeln. Klar, das man als Blogger seine Spuren hinterlässt.
    Ich hoffe wirklich, das mir deswegen nicht der Spaß an der Sache abhanden kommt. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Klaudia,
    ich tue im Moment so, als sei ich Vogel Strauss. Mein Blog ist ausschließlich privat und ich muss mich erst mal damit befassen. Blog schließen halte ich nicht für die Lösung, sondern für eine Diktat!
    Danke für Deine Beschäftigung und die Links.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  13. Irgendwann werde ich meinen Blog wohl schliessen...ich denke, es wird einfach nicht möglich sein, immer alles zeitnah richtig zu machen und irgendeinen wird es stören...
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Klaudia .. Datenschutz hin oder her . Wo bleibt denn der eigene wenn jeder im www private Anschrift ect lesen kann!?

    Ich werde meine privaten Daten nicht ins Netz stellen.

    Herzliche Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die Info Klaudia . Ich hatte erst überlegt meinen Blog zu löschen,habe aber gerade gelesen das man den Blog auch auf privat umstellen kann. Mal sehen ob ich finde wo das möglich ist. Ich sehe das mit dem Datenschutz genau wie Petras Kramkiste , ich werde meine privaten Daten nicht öffentlich ins Netz stellen. Meinen Blog werde ich dann als privates Nähtagebuch weiter führen .
    LG Peggy

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Klaudia,

    mich wurmt das sehr und ich habe zurzeit einfach weder Zweit noch Lust mich damit auseinander zu setzen.
    Deswegen werde ich wohl meinen Blog erstmal auf "privat" setzen, so dass nur eingeladene Leser bei mir vorbeischauen können. Echt schade. Aber ich mag meine Freizeit lieber mit Nähen und Schreiben verbringen, als mich durch rechtlichen Kram zu wühlen. Und mit meinen UFOs möchte ich weitermachen, danke nochmal für deinen Anstupser :-)

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Klaudia,
    ich beschäftige mich von Berufswegen etwas mit der neuen Datenschutzverordnung. Wenn man Personendaten auf seinen eigenen Systemen speichert, ist die neue Datenschutzverordnung soetwas wie ein Horror.
    Ich sehe mich als Benutzer des Dienstes Blogger aber nicht in der Pflicht und auch nicht in der Lage, da ich auf keinem meiner eigenen IT-Systeme Daten anderer Personen vorhanden sind. Ich erhebe keine persönlichen Daten, ich speichere und verarbeite keine persönlichen Daten und ganz sicher gebe ich keine Daten anderer Personen weiter, all dies tut Blogger. Wozu man mich auffordern könnte, ist Hinweise auf meinen Blog zu plazieren und nach Aufforderung Kommentare von meinem Blog zu löschen. Sehr wohl aufpassen muß ich allerdings, wenn ich Daten anderer Personen auf meinen Blog-posts veröffentliche, aber das ist ja schon ein Verstoß gegen die alten Datenschutzverordnung. Ganz anders sieht es aus, wenn jemand einen News-Letter betreibt, davon würde ich Abstand nehmen.
    Soweit ich momentan weiß bin ich (in Österreich!!) immer noch nicht verpflichtet ein Impressum anzugeben, da ich keine kommerzielle Seite betreibe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diesen Kommentar. So in etwa habe ich das neue Gesetz auch verstanden. Es richtet sich hauptsächlich an komerzielle Angebote.

      Löschen
  18. Danke dass Du das zusammen geschrieben hast. Ehrlich bin ich damit jetzt auch grad ein wenig überfordert. Unter meinen Berichten steht z.B. eine Leiste bei der man auf fb, twitter usw klicken kann und ich weiß grad nicht wie ich das entfernen kann.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Klaudia,
    da bekomme ich ja Schnappatmung wenn ich die neue Datenverordnung lese und bin da schon überfordert...naja vielleicht ist es doch nicht so heiß wie gekocht wird...
    ich bekomme einfach meinen Husten nicht so in den Griff wie ich es gern hätte...schönes Wochenende...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  20. Wenn ich es richtig verstanden habe richtet sich diese Verordnung hauptsächlich an Firmen und soll Privatpersonen schützen. Firmen nutzen schon gerne mal Daten, die ihnen nicht gehören, und dass auch noch ohne dass der/die Mitarbeiterin darüber nachdenkt. Beim Bloggen war bislang alles recht locker, selbst das Impressum war nur freiwillig. Da die meisten Blogs von uns privat geführt werden, denke ich mal, dass wir nicht im Zentrum des Gesetztes stehen.

    AntwortenLöschen

♥♥♥ -
Freue ich mich sehr über deine kleine Spur ;-) damit ich weiß, wer mich hier besucht hat….!!!
Danke, für deinen Kommentar!
♥♥♥
Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen findest du oben, in der Datenschutzerklärung.